Autor: Eliza

Über Spaziergänge, Erfüllung und Helfersyndrom

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Ich saß gegenüber meiner Assistentin vor einigen Wochen mit einer Tasse Tee. Es war Zeit für ein Feedbackgespräch und ich fokussierte mich mehr als sonst, um präsent zu sein. Gespannt sein ist hier die falsche Bezeichnung dafür, was ich empfand. Ich war neugierig. Sie fing an. „Ich fühle mich wie eine Maschine, die dazu da ist, dir den Kaffe zu machen und deine Post abzuschicken.“, sagte sie geradeaus. Der Satz verwirrte mich und löste gewisses […]

Tage wie diese

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Ich kann nicht laufen, aber ich kann es laufen lassen – gäbe es eine Kampagne für den Verzicht auf hormonelle Verhütung und ich würde als Rollstuhlfahrerin dabei mitwirken, wäre das mein (zugegebenermaßen) plumper Slogan. Ich und die Periode… unsere Beziehung ist kompliziert! Lange waren wir fremde bis eine barrierefreie frauenärztliche Praxis uns einander bekannt gemacht hat. Unsere ersten Begegnungen? Aufwändig, geheimnisvoll und lästig. Viel konnten wir miteinander nicht anfangen, auch wenn ich nachvollziehen konnte, warum […]

Wie Grenzen befreien

Schreibe einen Kommentar
Allgemein

Vor einem Jahr hielt ich mein Praktikumszeugnis in der Hand: zufrieden, stolz und doch ein wenig besiegt. An meinem ersten Tag brachte ich für alle Kolleg*innen aus der Etage selbstgebackene Muffins mit. Typisch eifrig für eine Praktikantin! Offiziell wurde mir wenig zugetraut und übergeben – bisherige Praktikant*innen waren viel jünger als ich und eher zum Schnuppern vor dem Beginn einer Ausbildung da. Ich hingegen war im letzten Jahr meiner Rehaausbildung zur Bürokauffrau. Diese Berufserfahrung brauchte […]

Lebensprojekt Ankommen

Kommentare 2
Allgemein

Als ich den Kampf um das persönliche Budget für meine 24-Stunden-Assistenz vor vier Jahren begonnen habe, hatte ich eine naive Vorstellung davon, welche andere Herausforderungen mir bevorstehen. Ich war die erste Wiesbadenerin, die den Anspruch auf umfangreiche Assistenz erfolgreich durchgesetzt hat. Ich musste, ohne zu wissen wann, ob und von welchen Kostenträger die Leistung bewilligt wird, eine Wohnung anmieten und meine Familie musste sich neu finden. Die Vision selbstständig zu leben trieb mich monatelang an, […]